Menschen und Schicksale. Den Opfern der politischen Repressionen des Krasnoturansker Bezirks gewidmet...

Frieda Davidowna Noskowa (Rudolf)

David Georgiewitsch (Jegorowitsch) Rudolf wurde am 22. April 1884 in der Stadt Zarizin geboren, er war deutscher Nationalität. Im August 1928 lebte er mit seiner Familie in der Ortschaft Morgentau, Gmelinsker Bezirk, ASSR der Wolgadeutschen. Zu der Zeit arbeitete er als Brigadier bei der Eisenbahn. Per Dekret des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR vom 28. August 1941 wurde er aus dem Gebiet Saratow in die Region Krasnojarsk, Krasnoturansker Bezirk, ausgesiedelt. Aus der Sonderansiedlung wurde er am 12. März 1956 auf Grundlage des Dekrets des Obersten Sowjets der UdSSR vom 13.12.1955 entlassen. Gemäß І ДBУ, Abs. 3, des Gesetzes der Russischen Föderation vom 18.10.91 über die Rehabilitierung der Opfer der politischen Repressionen wurde David Jegorowitsch (Georgiewitsch) Rudolf aus nationalen Gründen rehabilitiert. Ausgeführt vom Leiter der 14. Abteilung der Behörde für innere Sicherheit Swerowskij.

Ichmöchte mich bei den Einwohnern der Ortschaft Listwjatowo bedanken, wo unsere Familie von 1941 bis 1948 lebte.

Die Menschen haben sich in jeder Hinsicht äußerst wohlwollend verhalten. Sie haben unserer Familie geholfen so gut sie konnten, denn unsere Familie durfte insgesamt nur 60 kg mitnehmen, und was blieb da noch Ц außer Lebensmittel für die Fahrt. Ich segne Euch alle, die Ihr noch am Leben seid und Euch an meine Familie erinnert. Besonders Andrej Fjodorowitsch Stalmakow und seine Frau, Tante Schura. Ich wünsche Euch alles Gute und vor allem Gesundheit. Hochachtungsvoll Frieda Davidowna Noskowa, Mädchenname Frieda Davidowitsch Rudolf.

Mit ihnen wurden ausgesiedelt:
Jekaterina (Katharina) Adamowna Rudolf, geb. 1992, Ehefrau
Olga Davidowna Rudolf, geb. 1927, Tochter
Emilia (Emilie) Andrejewna Daubert, geb. 1918, Stieftochter
Wladimir Davidowitsch Rudolf, geb. 1930, Sohn
Mina Davidowna Rudolf, geb. 1932, Tochter
Frieda Davidowna Rudolf, geb. 1937, Tochter
Verschickt mit Zug N∞ 829 am 06.09.1941 in die Stadt Krasnojarsk

Grundlegende Anwendung von Repressionen aus politischen Beweggründen auf dem Verwaltungswege: aus nationalen Gründen für sozial gefährliche Elemente gehalten.
Gemäß І ДBУ, Abs. 3, des Gesetzes der Russischen Föderation vom 18.10.91 über die Rehabilitierung der Opfer der politischen Repressionen rehabilitiert durch den Leiter der Behörde für innere Sicherheit W.A. Schewelew.


Meine Eltern: David Georgiewitsch und Katharina-Elisabeth


Auf dem Foto Ц obere Reihe: Iwan Knaub Ц Mutters Bruder, ich Ц Frieda Davidowna Rudolf, Wladimir Davidowitsch Rudolf,
Emilie Genrichowna Daubert, mein Ehemann Ц Wissarion Andrejewitsch Noskow, ;
Zweite Reihe: Olga Rudolf, Eduard Rudolf, Maria Jakowlewna Rudolf, meine Mama Ц Katharina Elisabeth Rudolf,
mein Sohn Pjotr Illarionowitsch Noskow und Rudolf und Е..
Untere Reihe Ц Edik und Anna Rudolf


Zum Seitenanfang