Tag des Gedenkens an die Opfer der politischen Repressionen imBezirk Kuragino. 30.10.2017

Tag des Gedenkens an die Opfer der politischen Repressionen imBezirk Kuragino. 30.10.2017

Jedes Jahr finden im Bezirk Kuragino Maßnahmen statt, die dem Tag des Gedenkens an die Opfer der politischen Repressionen gewidmet sind.

Die Reihenfolge ihrer Durchführung werden auf Sitzungen der Bezirkskommission zur Wiederherstellung der Rechte rehabilitierter Bürger erörtert und dazu Vertreter aller interessierten Dienste eingeladen: der Behörde für den sozialen Schutz der Bevölkerung, Bildung und Kultur; des Rentenfonds; des Bezirksarchivs und Museums; der Kommunalen Autonomen Einrichtung Patriot; des Bezirksrats der Veteranen.

Am Tag des Gedenkens fand in den Schulen Unterricht statt; in den Museen und Bibliotheken gab es Ausstellungen mit Dokumenten und Literatur.

Die Dorf- und Siedlungsräte der Veteranen führten Gedenkveranstaltungen in ihren jeweiligen Gegenden durch.

Am 30. Oktober fand in der Siedlung Kuragino eine Trauerversammlung im Bezirkspark des 40. Jahrestages des Sieges am Gedenkzeichen statt, das zu Ehren der Opfer der politischen Repressionen dort aufgestellt wurde. Daran nahmen rehabilitierte Bürger, Vertreter von Behörden und Organisationen, des Veteranenrats, Vertreter der Gesamtrussischen Kriegspatriotischen Öffentlichen Bewegung Junarmia sowie der Verwaltung der Siedlung Kuragino und des Bezirks teil.

Zum Abschluss der Trauerkundgebung wurden am Gedenkzeichen Blumen niedergelegt und Kerzen angezündet.

An diesem Tag fand im Kuraginsker Bezirks-Heimatkunde-Museum eine Begegnung rehabilitierter Bürger mit Vertretern der Bezirksdienste statt. In warmer, herzlicher Atmosphäre teilten die Anwesenden am Tisch bei Tee und einem kleinen Imbiss ihre Erinnerungen über die bittere Vergangenheit.

Vor den Teilnehmern der Veranstaltung sprach die wichtigste Spezialistin zu Archiv-Angelegenheiten der Verwaltung des Kuraginsker Bezirks A.J. Kaljuga, in Form eines Berichts Über die Arbeit zur Ära der Repressionen auf dem Territorium des Bezirks durch die historisch-kulturelle Expedition der W.P. Astafjew-Universität und zeigte eine multimediale Präsentation.


Ausstellungsführerin des Kuraginsker Bezirksmuseums, J.P. Suchotina berichtete von den Verfolgungen der Geistlichen im Bezirk.

Die Teilnehmer der Begegnung mit den Spezialisten des Museums konnten sich eine Dokumenten-Ausstellung ansehen.

A.J. Kaljuga


Zum Seitenanfang