«Weihnacht» in Scharypowo

NEUIGKEITEN AUS DEM BEREICH DER KULTUR

Vor genau vier Monaten fand in Sosnowoborsk das regionale Festival der deutschen nationalen Kultur statt, auf dem die Gruppe der Russland-Deutschen «Wiedergeburt» aus Balachta erfolgreich auftrat.

Vergangenen Sonntag machte sich dieses Kollektiv erneut auf die Reise, um auf Einladung der Scharypowsker Stadtabteilung für Kultur am Stadtfeiertag teilzunehmen, der am 24. Und 25. Dezember veranstaltet wurde.

Das Laienkollektiv aus dem Balachtinsker Bezirk konnte erst am zweiten Tag nach Scharypowo kommen, als dort feierlich das deutsche „Weihnachts“-Fest begangen wurde.

Es begann um 12 Uhr im städtischen Kulturpalast mit dem Auftritt der Gruppe «Wiedergeburt», anschließend wurde der Staffelstab von Ortsbewohnern deutscher Nationalität übernommen. Sie beglückwünschten alle Anwesenden zu dem Festtag, überreichten bescheidene Geschenke und Souvenirs, rühmten Weihnachten. Zusammen mit den Erwachsenen traten auch Kinder auf.

Unter der geschmückten Tanne tranken die Teilnehmer des «Weihnachtsfestes» Tee und aßen nationale deutsche Süßigkeiten. Sie tauschten ihr Wissen auf dem Gebiet der Folklore aus, tauschten sogleich Liedertexte und Tanzbewegungen aus und gestalteten damit eine gemeinsame Aufführung. Alle waren von Herzen fröhlich.

Mitarbeiter des örtlichen Fernsehens haben diesen ganzen Spaß gefilmt, damit die Einwohner des Scharypowsker Bezirks «Weihnacht» in all seiner Schönheit auf ihren Bildschirmen sehen konnten.
Aber alles hat, wie es so schön heißt, seine Zeit. Es kam der Moment, an dem die Balachtinsker sich von den gastfreundlichen Gastgebern verabschieden mussten. Lange wollten sie sie nicht gehen lassen, und schließlich taten sie es nur, als man ihnen hoch und heilig versprach, dass sich diese Begegnung auf jeden Fall wiederholen würde.

Sie reisten in prächtiger Laune ab und erinnerten sich während der gesamten Rückfahrt Episode für Episode an den Festtag in Scharypowo, der Dank Menschen, wie Valerij Alexandrowitsch Alexandrow, hatte stattfinden können.

K. GLISDINOWA

„Dorf-Nachrichten“, (Balachta), 31. Dezember 1994
Das Material wurde vom Balachtinsker Heimatkunde-Museum zur Verfügung gestellt.


Zum Seitenanfang