Jegor Christianowitsch Folst

Jegor Christianowitsch Folst wurde 1939 zum Militärdienst einberufen, er bewachte die iranische Grenze. Auf Befehl wurde er im August 1941 als Deutscher demobilisiert (Sowjet-Deutsche wurden aus den Truppenteilen abberufen, weil man ihren Verrat fürchtete) und in die Arbeitsarmee zur Ziegelfabrik in Nischnij Tagil geschickt, wo er bis 1956 arbeiten musste. Für seine Arbeit im Hinterland während der Kriegsjahre erhielt er Auszeichnungen. Er starb 1994.

Das Foto wurde 1941 aufgenommen, es wir im Familienarchiv von Jegor Folsts Tochter Maria Pora verwahrt.

 

Dorf-Nachrichten (Balachta), 15. April 1995
Das Material wurde vom Balachtinsker Heimatkunde-Museum zur Verfügung gestellt.


Zum Seitenanfang